Bienenstich


Wir haben erst vor kurzem bei meiner lieben Schwiegermama Geburtstag gefeiert und sie hat uns mit allerlei Köstlichkeiten verwöhnt - sie hat, wie sollte es auch anders sein, natürlich auch einen Thermomix und somit bin ich immer sehr dankbar, wenn sie auch verschiedene Rezepte ausprobiert und mir dann ihre Ergebnisse präsentiert.
Sie hat aber auch ein absolut glückliches Händchen, was das Thema angeht, ich habe immer das Gefühl, dass bei ihr nichts schief geht - wenn Sie behauptet, ist nicht so gut geworden, dann schmeckt es immer hervorragend und sieht auch noch super aus.. kann ich von mir nicht behaupten, gerade nicht, wenn ich an den letzten Käsekuchen denke. Da habe ich in der Hektik die falsche Springform gegriffen und das Ergebnis war, ich schaute in den Ofen und der halbe Kuchen floss über die Form und platschte schön in den Backofen... juchu Begeisterung pur bei mir, hätte am liebsten den ganzen Kuchen in die Tonne befördert...aber nein, Lebensmittel wirft man nicht einfach so weg, also fertig gebacken und schön in Quadrate geschnitten und niemandem ist das Malheur aufgefallen....puh, nochmal Glück gehabt, bin aber auch immer so impulsiv, dass das fast schief gegangen wäre...
Also ihr merkt, es ist ganz normal, dass nicht immer alles sofort gelingt und manchmal, obwohl es man schon 100 Mal gemacht hat, geht es trotzdem daneben...es gibt halt diese Tage.

So jetzt aber zurück zum Wesentlichen ;-).

Diesen Bienenstich (Foto oben) gab es bei ihr und ich möchte euch sehr gerne das Rezept verraten.

Zutaten für den Teig

50 g Öl
130 g Quark
50 g Milch
1 Ei
300 g Mehl
1 Pck. Backpulver
100 g Zucker

Backofen auf 180° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Springform mit Backpapier auslegen.

Alle Zutaten für den Teig in den Mixtopf geben und 15 Sek. Stufe 5. 
Teig in die Springform füllen.

Zutaten für den Belag

50 g Zucker
1 Vanillezucker
100 g Butter
30 g Aprikosenkonfitüre
200 g Mandeln gehobelt

Zucker, Vanillezucker, Butter und Konfitüre in den Mixtopf geben und 2 Min. 30 Sek. 60° C Stufe 2 erwärmen und anschließend 5 Sek. Stufe 6 pürieren. Danach die Mandelblättchen hinzugeben und 8 Sek. LINKSRÜHREN! Stufe 1 unterrühren. Die Mischung auf den Teig verteilen und 30 Minuten im Ofen (180°C) backen. Auskühlen lassen und dann halbieren.

Zutaten für die Füllung

5 Blatt weiße Gelantine
500 g Milch
100 g Zucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
200 g Sahne

Gelantine einweichen. 
Milch, Zucker und Vanillepuddingpulver in den Mixtopf geben und 6,30 Min. 100°C Stufe 3 aufkochen.

Ausgedrückte Gelantine zugeben, 30 Sek. Stufe 3 auflösen und umfüllen. Pudding abkühlen lassen und gelegentlich umrühren, oder mit Frischhaltefolie abdecken, so dass sich keine Haut bildet.

Rühraufsatz einsetzen. Sahne in den Mixtopf geben, bis zur gewünschten Festigkeit steif schlagen ... Stufe 3...und von Hand unter den kalten Pudding rühren.

Da ihr den Boden ja schon geteilt habt, empfehle ich jetzt, den oberen Teil mit Mandeln schon so zu schneiden, als ob ihr die Torte schneidet...Hintergrund, wenn ihr alles zusammengesetzt habt und dann erst den Kuchen schneidet, dann zerdrückt alles.

Unteren Boden auf eine Tortenplatte stellen und ggf. einen Tortenring herumstellen und dann die Puddingsahnecreme gleichmäßig verteilen und im Kühlschrank schon etwas fest werden lassen, bevor ihr den Mandelboden aufsetzt. Kuchen mindestens 4 Stunden, besser über Nacht kaltstellen.

Viel Spaß und lasst es euch schmecken.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen