Rosenkohlkuchen

Bitte verzeiht mir die schlechten Aufnahmen, ursprünglich wollte ich das Rezept überhaupt nicht verbloggen, ich habe nämlich mit den Sachen die ich im Kühlschrank hatte eine Art Resteverwertung  vollzogen, es war aber soooo gut, dass ich das unbedingt (auch für mich) schriftlich festhalten muss! Das wird definitiv wiederholt, einfach köstlich!


Zutaten 

140 g Wasser 
20 g Hefe
1 Prise Zucker
250 g Mehl
3/4 Tl Salz

Aus den Zutaten einen Hefeteig herstellen. Den Teig 30 min. gehen lassen.

In der Zwischenzeit:
300 g Rosenkohl und 200 g Brokkoli (man kann auch nur Rosenkohl nehmen, ich hatte aber zu wenig :-)) in Wasser kochen, ca. 15 min.

Backofen auf  bei 200° Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Springform mit Backpapier auskleiden und mit Butter fetten.

100 g Zwiebeln, eine Knoblauchzehe mit 150 g Geflügelfleischwurst (in Würfel) in der Pfanne braten und dann Herdplatte ausstellen und 200 g Schmand unterrühren, 1 Tl Salz, 2 Prisen schwarzen Pfeffer und 1/2 Tl Muskat zugeben. 3 Eier unterrühren.

Springform mit dem Teig auskleiden und am Rand den Teig ca. 4 cm hochziehen. Rosenkohl und Brokkoli hineingeben und verteilen. Schmandmasse darüber gießen und mit Streukäse bestreuen und für 30 min. in den Ofen. Ggf. mit Alufolie abdecken, damit es nicht zu dunkel wird. Ca. 10 min. in der Form vor dem Servieren ruhen lassen.


Schmeckt am nächsten Tag auch aufgewärmt super.

Zwetschgen Sandkuchen


Wenn mal wieder super viel zu tun ist und man eigentlich überhaupt keine Zeit hat, man aber troztdem zum Kaffee ein leckeres Stück Kuchen haben möchte, dann habe ich für euch ein leckeres und schnelles Rezept. Die Zubereitung ist super easy, der Kuchen muss nur ziemlich lange backen, aber das tut er ja von alleine und man muss ja nicht neben dem Backofen sitzen ;-).


Zutaten

250 g Butter
200 g Zucker
4 Eier
250 g Mehl
1 Tütchen Backpulver 
1 Prise Salz
1 Prise Liebe
ca. 800 g Zwetschgen
etwas Puderzucker 

Zucker, weiche Butter und Eier schaumig rühren. Backofen auf  180° Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Mehl, Backpulver, Prise Salz und eine Prise Liebe hinzugeben und mit dem Mixer verrühren. Teig in eine Springform geben und die Zwetschgen entsteinen und fächerartig in den Teig drücken. Ca. 75 Minuten backen, ich habe nach 45 min. den Kuchen abgedeckt, dass er nicht zu dunkel wird. Puderzucker über den Kuchen streuen.

Der Kuchen muss komplett auskühlen... Ich hatte keine Geduld und wollte ihn direkt auf eine Kuchenplatte stellen und mir ist eine Ecke abgebrochen... war nicht so dramatisch, geschmeckt hat es trotzdem vorzüglich :-).

Bis bald und viel Spaß beim Nachbacken!

Frischkäsetorte mit Himbeergötterspeise

Frisch, leicht, lecker und geschmacklich kann man super variieren - egal ob Zitrone, Waldmeister oder Himbeere, je nach Geschmack!

Dekorieren kann man diesen Kuchen auch ganz wunderbar, ich mache gerne auch die doppelte Menge von der Creme, sind zu viert und haben alle immer Lust auf Kuchen und so besteht vielleicht die Chance, dass am nächsten Tag noch etwas übrig ist.


Zutaten

200 g  Löffelbiskuit oder Kekse die weg müssen
100 g Butter 
600 g Sahne
1 Pck. Götterspeise z.B. Himbeere
150 g Wasser 
200 g Frischkäse
Etwas Zitronensaft 
150 g Zucker

 Boden einer Springform mit Backpapier auslegen.
Löffelbiskuit zerkleinern,  ich im Thermomix und mit weicher Butter verrühren.  In die Springform geben und andrücken. 
 Sahne schlagen und in den Kühlschrank stellen.  Götterspeise in einen Topf mit Wasser geben und 5 Minuten quellen lassen, anschließend erwärmen, aber nicht zum Kochen bringen und dann leicht abkühlen lassen, ca. 30° 
 Frischkäse, Zitronensaft, Zucker zugeben und mit dem Mixer verrühren. Geschlagene Sahne unterziehen und auf den vorbereiteten Boden geben. Jetzt kann der Kuchen in den Kühlschrank und er benötigt ca. 4 Stunden, um fest zu werden.

Nur noch dekorieren und genießen!


Kindergeburtstag mit Schokomuffins

Schon wieder ist ein Jahr rum und unser großer Sohn wird schon 8 Jahre - waaaahnsinn, 8 Jahre, dass ist unglaublich, vor kurzem konnte er noch nicht laufen und sprechen und jetzt ist er schon so groß! Wo ist bloß die Zeit geblieben?!
Habe früher immer die Augen verdreht, wenn die Erwachsenen gesagt haben, mensch Kind, bist du groß geworden, oder, die Zeit die rast. Aber es ist wirklich so, umso älter man wird, umso schneller rennt die Zeit und wenn Kinder da sind, dann ist ein Jahr ruckzuck um.
Liegt vielleicht aber auch daran, weil man immer gefühlte 100 Dinge zu erledigen hat und schon immer alles im Voraus plant. Einfach mal das hier und jetzt genießen!!!!

Wir haben dieses Jahr auf einem Bauernhof gefeiert und es gab unter anderem diese leckeren Schokomuffins, die habe ich schon mal hergestellt, KLICK.


Die kommen einfach immer super bei den Kids an und schmecken lecker, ohne großen Aufwand. Ich persönlich habe die Erfahrung bei den Kids gemacht, wenn man super aufwendige Torten macht, die werden kaum angerührt, getreu dem Motto, was ich nicht kenne, esse ich auch nicht. Einfache Rührkuchen, Muffins, oder Waffeln sind bei Kindern absolut beliebt und stressen auch nicht so die Mama:-).
Es war ein toller Tag mit sehr viel Action und Spaß, zum Abschluss gab es neben jede Menge Süßigkeiten, Schatzsuche und Marmelade kochen (ja richtig, unser Großer wollte als Event Marmelade kochen - wovon er das wohl hat ;-)) Stockbrot mit Gemüseplatte! Selbst das Wetter hat mitgespielt....

Schade, dass so ein Tag so schnell vorüber geht, aber nach dem Geburtstag ist davor :-) in diesem Sinne alles Liebe und bis bald
eure
Backeline

Quiche mit Spinat und Tomaten


Seit langem komme ich mal wieder dazu einen Beitrag online zu setzen! Was soll ich sagen, es tut mir unendlich Leid und es macht mich unendlich traurig, dass ich meinen Blog so sehr vernachlässigt habe - es ist aber so viel passiert und ich hatte überhaupt keine Zeit und ich muss gestehen, dadurch  hatte ich auch keine Lust, meine Werke zu verbloggen! ENTSCHULDIGUNG !!!

Stress auf der Arbeit, Stress mit den Kids, viel Sport und einfach keine Zeit - damit ist jetzt Schluss ... Ich nehme mir die Zeit und warum, weil es mir einfach Spaß macht und weil es meine Leidenschaft ist und weil ich es mir Wert bin - komme was wolle ;-)... Wir haben alle nur ein Leben und nichts und niemand ist so wichtig, wie man selbst!!! Also wenn ihr möchtet, könnt ihr euch jetzt wieder öfter inspirieren lassen.

Meine Kinder sind mittlerweile 6 und fast 8 Jahre und gehen beide in die Schule und haben ständig und immer Hunger und Appetit ...somit gibt es gaaaaanz viele Gründe zu kochen und zu backen :-). Ich stehe täglich in der Küche und der Herd, Backofen und die Küchenmaschinen laufen heiß.

Heute, sozusagen als Einstieg, möchte ich euch eine leckere und köstliche Quiche vorstellen. Die habe ich mal eben zwischen Tür und Angel gemacht, weil mal wieder wenig Zeit war und ich für den nächsten Tag etwas im Kühlschrank deponieren wollte, was mein Mann nur noch aufwärmen muss, weil ich wusste, dass ich am nächsten Tag mittags nicht da bin, weil ich einen Friseur Termin hatte.

Also diese Quiche geht ruckizucki und schmeckt auch hervorragend am nächsten Tag - ist auch zum einfrieren geeignet!

Zutaten für den  Teig

250 g Mehl
120 g kalte Butter
1 Ei
1/2 -1 Tl Salz

Zutaten für den Belag

50 g Milch
4 Eier
200 g saure Sahne
200 g Feta Käse
3  Prisen Pfeffer
400 g Blattspinat TK aufgetaut
Ca. 400 g Cocktailtomaten
3 El Pinienkerne

Mehl, Butter, Ei und Salz mit Hilfe von Knethaken zu einem Mürbeteig verarbeiten. Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Quiche Form mit Butter einfetten und den Teig in die Form geben.

Milch, Eier, saure Sahne, und Feta mit dem Mixer verrühren. Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen. Quiche  mit ausgedrücktem Spinat, Cocktailtomaten und Fetakäse belegen. Eiergemisch darüber gießen und ca. 45 min. backen und dann die Pinienkerne darüber streuen und ca. 5 min. fertig backen.

Schmeckt warm kalt und am nächsten Tag :-) - viel Spaß beim Nachbacken!