Rosenkohlkuchen

Bitte verzeiht mir die schlechten Aufnahmen, ursprünglich wollte ich das Rezept überhaupt nicht verbloggen, ich habe nämlich mit den Sachen die ich im Kühlschrank hatte eine Art Resteverwertung  vollzogen, es war aber soooo gut, dass ich das unbedingt (auch für mich) schriftlich festhalten muss! Das wird definitiv wiederholt, einfach köstlich!


Zutaten 

140 g Wasser 
20 g Hefe
1 Prise Zucker
250 g Mehl
3/4 Tl Salz

Aus den Zutaten einen Hefeteig herstellen. Den Teig 30 min. gehen lassen.

In der Zwischenzeit:
300 g Rosenkohl und 200 g Brokkoli (man kann auch nur Rosenkohl nehmen, ich hatte aber zu wenig :-)) in Wasser kochen, ca. 15 min.

Backofen auf  bei 200° Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Springform mit Backpapier auskleiden und mit Butter fetten.

100 g Zwiebeln, eine Knoblauchzehe mit 150 g Geflügelfleischwurst (in Würfel) in der Pfanne braten und dann Herdplatte ausstellen und 200 g Schmand unterrühren, 1 Tl Salz, 2 Prisen schwarzen Pfeffer und 1/2 Tl Muskat zugeben. 3 Eier unterrühren.

Springform mit dem Teig auskleiden und am Rand den Teig ca. 4 cm hochziehen. Rosenkohl und Brokkoli hineingeben und verteilen. Schmandmasse darüber gießen und mit Streukäse bestreuen und für 30 min. in den Ofen. Ggf. mit Alufolie abdecken, damit es nicht zu dunkel wird. Ca. 10 min. in der Form vor dem Servieren ruhen lassen.


Schmeckt am nächsten Tag auch aufgewärmt super.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen